Plugin: WP Data Access

WordPress bietet für die Darstellung von Inhalten von Hause aus Beiträge und Seiten. Beide “funktionieren” im Prinzip identisch, man kann die Seiten als Sonderform von Beiträgen betrachten. Bei der Verwendung von DIVI werden dem Entwickler noch “Projekte” als weitere Form zur Gestaltung und Strukturierung zur Verfügung gestellt.

Genügen einem Webseiten-Entwickler diese Möglichkeiten nicht, kann er sich mit einem Plugin zur Erstellung von “Advanced Custom Fields” behelfen.

Sobald es sich aber um die Darstellung von stärker strukturierten Inhalten und deren Kombination handelt, genügt auch diese Vorgehensweise nicht.

Für die Darstellung sowie die Eingabe von strukturierten Daten in eine MySQL-Datenbank ist WordPress von Haus aus nicht vorgesehen.

Diese Lücke schließt das sehr umfangreiche und extrem leistungsstarke Plugin WP Data Access von Peter Schulz. Voraussetzung für die Nutzung sind gute SQL-Kenntnisse für den Aufbau der eigentlichen Datenbank. WP Data Access ermöglicht dann die Gestaltung von Eingabe-Masken sowie die strukturierte Auswertung bzw. Darstellung der Daten in einer WordPress-Webseite.